1 x 1 der Infektiologie auf Intensivstationen: Diagnostik — by Priv.-Doz. Dr. Roswitha Füssle, Prof. Dr. Jürgen Biscoping, PDF

Posted by

By Priv.-Doz. Dr. Roswitha Füssle, Prof. Dr. Jürgen Biscoping, Prof. Dr. Andreas Sziegoleit (auth.)

ISBN-10: 3540427538

ISBN-13: 9783540427537

ISBN-10: 364218247X

ISBN-13: 9783642182471

Show description

Read Online or Download 1 x 1 der Infektiologie auf Intensivstationen: Diagnostik — Therapie — Prophylaxe PDF

Best german_11 books

Read e-book online Perspektiven der politischen Soziologie im Wandel von PDF

Die beiden Bezugsgrößen der politischen Soziologie, die gesellschaftlichen Strukturen auf der einen Seite und das politische procedure mit den staatlichen Institutionen als Kern auf der anderen Seite, sind einem ständigen Wandel unterworfen. Die Beiträge dieses Bandes versuchen aus unterschiedlichen Perspektiven eine Antwort auf die Frage zu geben, wie sich diese Wandlungsprozesse auf die Politik im Wirkungskreislauf der Gesellschaft auswirken und insbesondere vor welche Herausforderungen sie die Demokratie stellen.

New PDF release: Barack Obama und die Macht der Worte

Barack Obama hat eine Welle der Faszination ausgelöst. Wie wenige vor ihm hat er durch die Kraft seiner Reden und seine körperliche Präsenz die Weltöffentlichkeit in seinen Bann gezogen. Dieser Band geht dem Phänomen auf den Grund. Fachleute aus verschiedenen Disziplinen versuchen, das "Erfolgsgeheimnis" der Weltperson Obama und seiner beispiellosen Kampagne zu deuten und zu entschlüsseln.

Read e-book online Rechts- und Staatsphilosophie: Ein dogmenphilosophischer PDF

Vier Gesprächspartner erörtern im conversation zwölf klassische Lehrbuchthemen der Rechts- und Staatsphilosophie. Horizontal ist das Buch nach Sachfragen geordnet. In historisch-vertikaler Gliederung kommen Autoren der Vergangenheit (von Sokrates bis Hegel) zur Sprache. "Dogmenphilosophisch" wird der conversation genannt, weil er zentrale Begriffe, Prinzipien und Institute ("Dogmen") des Grundgesetzes auf ihren philosophischen Kern zurückführt.

Additional resources for 1 x 1 der Infektiologie auf Intensivstationen: Diagnostik — Therapie — Prophylaxe

Sample text

Perioperative Antibiotikaprophylaxe (s. Kap. 26). Wundinfektionen bei Polytrauma Offene Verletzungen sind durch Verschmutzung besonders gefährdet. Trotz sorgfältiger Wundtoilette können Keime in Nischen überleben und anschließend zu Wundinfektionen führen. Erreger Polytraumapatienten können in verschmutzten Wunden ein unvorhersehbares Erregerspektrum beherbergen (Staphylococcus aureus, hämolysierende Streptokokken, Enterobakterien, Pseudomonaden, in tiefen Wunden Anaerobier). Die Inspektion gibt Hinweise auf die Erreger: bei goldgelbem Eiter oder Abszess ist Staphylococcus aureus wahrscheinlich; grüner Eiter, süßlicher Geruch weist auf Pseudomonas, Gasansammlung im Gewebe, Krepitation auf Clostridien/Gasbrand hin (s.

Generation (z. B. Cefotiam, Cefamandol, Cefuroxim) oder der 3. Generation (z. B. Cefotaxim, Ceftriaxon) plus Clindamycin. Verbrennungen Verbrennungspatienten sind in besonderem Maße durch Infektionen gefährdet. Die Zerstörung der Hautbarriere und die gestörte Immunabwehr erleichtern die Ansiedelung und Ausbreitung von Bakterien, besonders während der ersten 2 Wochen nach dem Trauma. Das Ausmaß der Verbrennung bestimmt das Infektionsrisiko. Die infektionsbedingte Todesrate nimmt drastisch zu, wenn mehr als 40% der Körperoberfläche betroffen sind.

Bei länger erforderlicher Harndrainage suprapubischen Blasenkatheter legen. • Hygienemaßnahmen beachten: gründliche Desinfektion der Urethralöffnung vor Legen des Katheters. • Atraumatisches Legen des Katheters. • Händedesinfektion vor Legen des Katheters oder Manipulationen am Katheter, Einmalhandschuhe tragen. • Geschlossene Drainagesysteme mit Rückflussventil verwenden. • Sichere Fixierung des Blasenkatheters. • Kontinuierlichen Urinfluss gewährleisten (kein Abknicken, Drainageschlauch und Urinauffangbeutel unter Blasenniveau halten).

Download PDF sample

1 x 1 der Infektiologie auf Intensivstationen: Diagnostik — Therapie — Prophylaxe by Priv.-Doz. Dr. Roswitha Füssle, Prof. Dr. Jürgen Biscoping, Prof. Dr. Andreas Sziegoleit (auth.)


by Mark
4.0

Rated 4.50 of 5 – based on 50 votes